×
Verein
Geschichte / Bootsklassen / Auszeichnungen / Vorstand / Lage

GESCHICHTE

Die Ursprünge des Seglervereins Schwanenwerder reichen noch weiter zurück als das 50-jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2003 vermuten lässt. Bereits im Jahr 1951 gab es auf dem Grundstück des Stadtrandheims Schwanenwerder eine Bootsbaugruppe, die vom Bezirksamt Tempelhof mit Booten unterstützt wurde. Um eine rechtliche Grundlage für diese Gruppe zu schaffen, wurde von diesen engagierten Erwachsenen am 10. Mai 1953 der SVS e.V. gegründet, der sein Vereinshaus in dem Teehaus des Stadtrandheims einrichtete. Dieses Reetdachhaus brannte aber leider 1970 ab. Nichtsdestotrotz hat der Verein mit seinen 50-60 Mitgliedern immer noch den Sitz auf dem gleichen 220m²-großen Grundstück auf Schwanenwerder, wo sich, außer dem wieder neuerrichteten Clubhaus, noch ein Bootsschuppen befindet. Seit seiner Gründung hat sich der SVS hauptsächlich der Kinder- und Jugendarbeit verschrieben und ist damit der einzige reine Kinder- und Jugendseglerverein Berlins. Das dies nicht nur den Vorteil vieler junger Mitglieder, sondern auch finanzielle Probleme mit sich bringt, liegt auf der Hand. So kommt es, dass der SVS seit seiner Gründung eng mit dem Bezirksamt Tempelhof zusammenarbeitet, der ihm das Grundstück bis vor wenigen Jahren noch kostenfrei verpachtet hat und auch bei der Anschaffung neuer Boote finanzielle Hilfe leistete. Doch ohne Liegeplatzvermietung und Angebote für Erwachsene sind die Mittel zu knapp. Deshalb ist der Verein von Spenden der fördernden Mitglieder und vor allem von der ehrenamtlichen Tätigkeit der engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen stark abhängig. Er verpflichtet quasi alle volljährigen Mitglieder ein Amt im Verein zu übernehmen und bei der Kinder- und Jugendausbildung zu helfen. Aber auch die jüngeren Mitglieder sind angehalten im Verein tatkräftig mit anzupacken. Dafür unterhält der SVS im Gegenzug Vereinsboote, die allen aktiven Mitgliedern jederzeit zur Verfügung stehen, damit auch Kinder und Jugendliche aus sozial schwächeren Schichten die Möglichkeit erhalten das Segeln zu lernen. Der SVS hat in den nun fast 50 Jahren seiner Existenz bewiesen, dass man auch mit diesem Konzept einen Verein erfolgreich führen kann. So findet man unter den ehemaligen Mitgliedern Namen wie Peter Westphal oder Willi Kuhweide, der spätere Olympiasieger. Das wichtigste des Seglervereins Schwanenwerder ist allerdings der enge Zusammenhalt der jüngeren und älteren Vereinsmitglieder, wodurch der SVS die letzten 50 Jahre ohne Mühe überstanden hat und sicher auch die nächsten 50 ebenso meistern wird.

BOOTSKLASSEN
In Klammern steht die Anzahl der Vereinsboote, die wir von der jeweiligen Klasse haben. Alle Vereinsboote können, den offiziellen Befähigungsnachweis vorrausgesetzt, von den aktiven Mitgliedern jederzeit kostenlos genutzt werden.
Optimist, Internationales Jüngstenboot
Länge 2,30 m
Breite 1,13 m
Tiefgang 0,65 m
Segelfläche 3,5 m²
Gewicht 50 kg
Laser, Olympische Einmann-Jolle
Länge 4,23 m
Breite 1,37 m
Tiefgang 0,90 m
Segelfläche 7,1 m²
Gewicht 57 kg
420er, Internationale Zweimann-Jugendjolle
Länge 4,20 m
Breite 1,63 m
Tiefgang 0,97 m
Segelfläche 10,25 m²
Gewicht 98 kg
Dyas, Nationales Zweimann-Kielboot
Länge 7,15 m
Breite 1,95 m
Tiefgang 1,10 m
Segelfläche 22 m²
Gewicht 580 kg
Randmeerjolle, "Der Bus unter unseren Booten"
Länge 6,50 m
Breite 2,10 m
Tiefgang 0,55 - 1,15 m
Segelfläche 17,00 m²
Masthöhe 8,35 m²
Gewicht 500 kg
OK-Jolle, Internationale Einmann-Jugendjolle
Länge 4,00 m
Breite 1,41 m
Tiefgang 0,95 m
Segelfläche 8,50 m²
Gewicht 85 kg
AUSZEICHNUNGEN

Auszeichnung für erfolgreiche Ausbildung in DSV-Vereinen 2015

Zum dritten Mal in Folge wurde der Seglerverein Schwanenwerder e.V. vom Deutschen Segler-Verband für die vorbildliche Ausbildung ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung erhielt der SVS eine DSV-Plakette, eine Urkunde sowie eine Flagge. Diese Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen.

Auszeichnung für erfolgreiche Ausbildung in DSV-Vereinen 2013

Zum zweiten Mal in Folge wurde der Seglerverein Schwanenwerder e.V. vom Deutschen Segler-Verband für die vorbildliche Ausbildung ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung erhielt der SVS eine DSV-Plakette, eine Urkunde sowie eine Flagge. Diese Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen.

Auszeichnung für erfolgreiche Ausbildung in DSV-Vereinen 2011

Im Rahmen des Deutschen Seglertages 2011 wurde der Seglerverein Schwanenwerder e.V. vom Deutschen Segler-Verband für die vorbildliche Ausbildung ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung erhielt der SVS eine DSV-Plakette, eine Urkunde sowie eine Flagge.

Ein Auszug aus der Auszeichnungsordnung:

Im Rahmen seiner Initiative "Gemeinschaftsprojekt Vereinsausbildung" zeichnet der Deutsche Segler-Verband DSV-Vereine aus, die ihren Mitgliedern eine hochwertige Ausbildung bieten.

Zur Ausbildung zählt dabei neben dem direkten Vereinsangebot wie Jugendtraining oder Führerscheinkurse auch das mittelbare Engagement eines Vereins, wie zum Beispiel das Entsenden von Mitgliedern zu externen Fortbildungen.

Eine Auflistung aller im Zuge des deutschen Seglertags ausgesprochenen Ehrungen findet sich beim DSV.

Torsten Haverland, Vizepräsident des DSV mit dem Geschäftsbereich Leistungs- und Wettsegeln überreicht dem Vorsitzenden Mathias Keim die Urkunde. Foto: DSV/Ulrike Schreiber

Foto: DSV/Ulrike Schreiber

VORSTAND
Vorsitzender, Mathias Keim; vorsitzender@svs-ev.de
Ehemalige Vorsitzende ↓
stellv. Vorsitzender, Christian Schiffmann; stellv_vorsitzender@svs-ev.de
Ehemalige stellvertretende Vorsitzende ↓
Kassenwartin, Nicola Keim; kassenwart@svs-ev.de
Ehemalige Kassenwarte ↓
Schriftführerin, Anne Jöns geb. Finkeldey; office@svs-ev.de
Ehemalige Schriftführer ↓
Jugendwart, Simon Hermann; jugendwart@svs-ev.de
Ehemalige Jugendwarte ↓
LAGE
Inselstraße 20-22, 14129 Berlin
office@svs-ev.de
52.44931822763751, 13.171955645084381